Thomas Mann

Das undatierte Archivbild zeigt den deutschen Schriftsteller Thomas Mann. Der «größte deutsche Epiker des 20. Jahrhunderts» wurde vor 125 Jahren, am 06.06.1875 in Lübeck geboren. Schon sein erster Roman «Buddenbrooks» (1901) machte ihn weltberühmt. Weitere wichtige Werke sind «Tod in Venedig» (1912), «Der Zauberberg» (1924) und «Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull» (1954). 1929 wurde er mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet. Als Kritiker der Nationalsozialisten emigrierte er 1933 in die Schweiz, später in die USA, wo er 1944 die amerikanische Staatsbürgerschaft erhielt. dpa (nur s/w; zu dpa Themenpaket «Thomas Mann» am 29.05.2000)